effizienz
wertschoepfung

Wertschöpfung

mehr Informationen


Gülle als Exportgut

 

Informationsveranstaltung zum Einsatz von Gülle in AckerbauregionenInformationsveranstaltung zum Gülleeinsatz in Ackerbauregionen in Königslutter

Der Einsatz von Gülle aus dem Oldenburger Münsterland kann für Ackerbauregionen wie das Braunschweiger Land durchaus vorteilhaft sein.
Darüber waren sich die Veranstalter und Teilnehmer der Informationsveranstaltung zum Thema Gülleeinsatz in Ackerbauregionen, die am vergangenen Montag in Bornum bei Königslutter stattfand, einig. Eingeladen hatten die Bioenergie-Region Südoldenburg und die Bezirksgemeinschaft Braunschweig-Gifhorn des Landvolkes Braunschweiger Land. Gefolgt waren der Einladung rund 120 Landwirte und Biogasanlagenbetreiber.
Der Vorsitzende des Agrar- und Ernährungsforums und Projektleiter der Bioenergie-Region Südoldenburg, Uwe Bartels, erläuterte den Anwesenden das Konzept eines überregionalen Nährstoffkreislaufes. Aufgrund der Nährstoffüberschüsse im Oldenburger Münsterland und des Nährstoffbedarfs in der Region Braunschweig biete es sich an, zwischen diesen beiden Regionen einen Nährstoffaustausch zu etablieren, der unter wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten dauerhaft zu einer Verbesserung gegenüber der gegenwärtigen Situation in beiden Regionen beitrage. „Es handelt sich somit um eine Partnerschaft, die eine gegenseitige „win-win-Situation" anstrebt." so Bartels. Durch Einsatz von Kombilinern, die auf der Rückfahrt aus der Ackerbauregion schüttfähige Güter, wie bspw. Getreide transportieren können und die Aufbereitung der Gülle durch Eindickung, könne der Wirtschaftlichkeit bei den Transporten Rechnung getragen werden.
Steffen Weinhausen von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen informierte in seinem Vortrag über die rechtlichen Anforderungen an den Einsatz organischer Düngemittel. Insbesondere die neuen Regelungen, die sich aus der Novellierung der Düngeverordnung ergeben, waren für die Zuhörer von Interesse.
Die Vorteile der organischen Düngung zeigte Dr. Hans-Heinrich Kowalewsky von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen auf. Zu den Themen Lagerung, Aufbereitung und Ausbringung gab er praktische Tipps und stellte die Wirtschaftlichkeit verschiedener Verfahren gegenüber.
Durch die Veranstaltung führte der Goslarer Kreislandwirt Jürgen Hirschfeld, der sich von der großen Resonanz beeindruckt zeigte.

2. Projektphase